Zum guten Schluss … Loreley vs. Igeler Säule oder auch «Spiel ohne Grenzen: ein Flüsse-Duell»

IMG_4413
22. Juli 2019

Liebe Tennisfreunde!
Wenngleich sich schon viele Anhänger der gelben Filzkugel bereits im wohlverdienten Urlaub befinden, möchten wir es nicht versäumen, Euch noch an den letzten beiden Medenspielbegegnungen der Pritties in dieser Saison teilhaben zu lassen. Die bis zuletzt spannende Saison 2019 hat zweifelsohne einen würdigen Abschlussbericht verdient….

Kurz gesagt war Runde 6 von insgesamt 7 ein prickelndes Heimspiel gegen den stark aufspielenden TC Dudenhofen 1. Diesmal gab es in den Einzelbegegnungen nur einen Championstiebreak, in dem sich unsere Ürsül ggggrrrrrr knapp (8:10) geschlagen geben musste. Und auch diesmal wieder – wie sollte es anders sein – stand es nach den Einzeln 6:6. Eine sinnvolle Doppelaufstellung musste her – und wurde in der Tat gefunden. Doppel 1 und 2 gewannen klar, Doppel 3 erkämpfte sich nach verlorenem 1. Satz tapfer den zweiten Durchgang und wieder traf es Ürsül im Championstiebreak…und nun dürft Ihr raten, liebe Leser…jawoll, auch dieser vermaledeite CTB war den Pritties nicht hold und ging mit bbbzzzzsch…ppffffaaaaarrrggg… 9:11 an die Gastmannschaft. Endstand war trotzdem ein wohlverdientes 12:9 für die Pritties. Gut gemacht!

dc52c4c1-324e-432c-94fe-1908f73bf8d0

Und so sollte der 7.Spieltag dann tatsächlich die Entscheidung um den (Wieder)Aufstieg in die Oberliga bringen. Es gab sozusagen ein Flüsse-Duell, denn hier trafen der Tabellenerste SG Igel/Trier-Irsch von der Mosel auf den TW RW Boppard 1 vom Rhein – sozusagen ein Flüsse-Duell mit Vater Rhein vs.Mutter Mosel (oder war’s die Tochter…???)
Es wurde die erwartet enge Kiste und blieb offen und krimi-verdächtig bis zum buchstäblichen letzten Ballwechsel. Nach der Einzelrunde mit äusserst kuriosen Ergebnissen (mit einem im Championstiebreak gewonnenen und einem im CTB verlorenen Einzel, zwei glasklar gewonnenen und zwei ebenso klar in den Sand gesetzten Einzeln) stand es – wen wundert es noch: 6:6!

Und alles hing wieder an den Doppeln. Doppel 3, diesmal mit Claudia und Ursel (Clau-Urs), fuhr den erhofften Sieg ein; Doppel 1 und 2 spielten fast synchron, gewannen den 1.Satz, verloren den 2.und mussten sich beide im entscheidenden und allseits (un)beliebten Championstiebreak jeweils 8:10 (gggrrrrrr…) geschlagen geben – das Ergebnis muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen… Boppard war der glückliche (Wieder)Aufsteiger in die Oberliga, die Pritties hatten knapp das Nachsehen. Im Flüsse-Duell hatte Vater Rhein Tochter Mosel (oder war’s doch die Mutter?) sozusagen nochmal zu bändigen gewusst…

So schade, pain is so close to pleasure, das Glück war den Pritties nicht hold und der vermaledeite Championstiebreak noch viel weniger. Aber: es kann nur einen geben und somit geht unser Glückwunsch an Boppard!!
Wir werden im nächsten Jahr mit neuer Energie antreten und können sagen, dass wir trotz des knapp verpassten Wiederaufstiegs auf eine ereignisreiche, lustige, heisse, spannende Saison zurückblicken können mit vielen sportlichen Highlights, interessanten Gesprächen und neuen Erkenntnissen (;-)) und auch dem einen oder anderen (Pfälzer) Knöllchen…(nein, das ist nix Kulinarisches diesmal ).

So long – Riesendank an alle für ihre Unterstützung (vor allem auch wieder an Silvia und Norbert, unsere liebsten *-Verwöhnköche) – kommt alle gut durch den Sommer! Wir sehen uns sicher bei dem einen oder anderen Turnierchen wieder, spätestens aber im nächsten Jahr hier in diesem Forum.
Filzkugel hüpf!

Eure Pritties

IMG_4408

 

Bericht: Marie-Fronssä