Sommer, Sonne und….kein Eis!

DSC06215_lzn-1
13. Mai 2016

Auch 2016 tritt wieder eine 2. Herrenmannschaft in der D-Klasse an, welche das Privileg genießt, sich weder um Aufstieg noch um Abstieg Gedanken zu machen. Eine bunte Truppe aus 11 Spielern im Alter von fast 17 bis fast 50 tritt immer in einer anderen Besetzung auf, um die Gegner zu verwirren.

Im ersten Spiel gegen die junge Truppe vom TC Trier verzichteten wir direkt mal auf unseren Mannschaftssprecher Thomas, der bei den Herren 30 aushalf. Es war wirklich ein sonniger Morgen und ein heißer Nachmittag und aufgrund unseres Konditionsvorteils gegenüber Herren 30 (A-Klasse) und Herren 1 (C-Klasse) war unser Spiel wegen Platzmangel um 14 Uhr angesetzt, während die anderen Mannschaften schon im Schatten waren. Bei gefühlten 45 °C ohne Schatten, dafür mit viel Sonne, ging es auf die Plätze.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Unser Youngstar Fabian trug sich in die Geschichtsbücher ein und erzielte den ersten Punktgewinn mit einem glatten 6:0, 6:0. Damit enden die sportlichen Erfolgsnachrichten aber schon. Die übrigen drei Einzel von Daniel, Matthias und Stephan gingen verloren und so mussten wir beide Doppel gewinnen. Daraus wurde trotz hartem Kampf von beiden Doppeln nichts und als Trost blieb dann das gemütliche gemeinsame Grillen im Schatten auf unserer wunderschönen Anlage mit eigener Grillstation (Dank an Thomas für die Essensvorbereitung).

Inzwischen waren auch Spielerinnen unserer Damenmannschaften von ihren erfolgreichen Auswärtsspielen zurückgekehrt und brachten Eis mit. Hier zeigte sich dann, dass sportlicher Ehrgeiz und Gewinnen auch Vorteile hat, es gab nur für die Sieger ein Eis.

Fazit: Das nächste Spiel ist das schwerste, unser Verein hat wieder einige „Neider“ mehr, nicht nur wegen der wunderschönen Anlage, dem tollen Clubhaus, sondern wegen der guten Stimmung und Atmosphäre, die man auch an der Unterstützung durch Zuschauer u.a. anderer Mannschaften für unsere Spiele in der untersten Spielklasse ablesen kann!

 

Die Ergebnisse im Detail

Bericht: Daniel Karl