Prittis in the heat of Mainz

14. Juni 2017

Mal wieder zu früh angereist – Antonia, Berta, Conni, Detta, Edda und Fritzchen waren noch gar nicht da …ach so, es erübrigt sich wohl zu sagen, dass wir uns in Mainz, genau gesagt bei den Fräuleins der TSV Schott Mainz 1 befinden. Freundliche Begrüßung und bekannte Gesichter auf der schönen teils von schattigen Bäumen umsäumten Anlage neben dem Hockeyfeld. Von wahrer Wiedersehensfreude konnte jedoch nicht durchweg die Rede sein, eher von einem gespannten ‚Abwarten, wie’s heute läuft‘, war frau im Vorjahr doch auch aufeinander getroffen.


Jedenfalls versprach es eine Hitzeschlacht zu werden, die Sonne knallte unerbittlich! Ürsül (heute wieder im Einsatz) und Claudia erkämpften sich auf Court no.1 nacheinander in brütender Hitze ohne jeglichen Schatten bravourös ihren jeweiligen Sieg. Die übrigen Prittis waren derweil auf den hinteren Courts in die Twilight-Zone abgetaucht und hatten mit sich und dem Zwielicht und Schattenspiel der Bäume zu kämpfen. Man konnte davon profitieren oder aber war total irritiert, wie man’s nimmt. Der einen Freud, der andern Leid, wenn die gelbe Filzkugel plötzlich unverhofft aus dem Nirvana der Baumschatten auftauchte und frau regelmäßig verpeilt stand und den pokeball ebenso (nicht)traf, aber nach dem Seitenwechsel drehte sich der Spiess ja regelmäßig um, also doch gleiches Recht für alle. Ohne Frage motivierend war aber die Cheerleader und Techno-Rap-Beschallung der jungen Hockeyladies vom Feld gleich nebenan…und ein bisschen verbrannt roch es auch …


Die Prittis wurden diesmal von Constanze (Barbara hatte arbeits’frei‘) verstärkt – Blondie für Blondie sozusagen; die war bei ihrem ersten Oberligaeinsatz hochmotiviert und spielte klasse, hervorragend beraten auch durch TKKG (haha: nicht das, was Ihr vielleicht denkt, sondern…) das TeamKolleginnenKoachGespann, Karin & Marie. Alle punkteten bis auf Marie, die nach einem klaren ersten Durchgang den Licht-Schatten-Spielen im zweiten Satz und nachfolgenden ChampTB in einem hart umkämpften Match mit Superwechseln unterlegen war. 10:2 nach den Einzeln – das kommt uns doch irgendwie bekannt vor! 1 Doppel war Pflicht, 3 sollten es werden – im Endeffekt kamen 2 klare Doppelsiege und ein knapp im ChTB verlorenes Doppel für die Prittis heraus. 16:5 für die Eagles. In der Dusche gabs wie üblich Weizenbierchen (ohne Umdrehungen, oder vielleicht auch mit) und Boxenbeschallung. Gut gelaunt und wieder ne Nuance sonnengebräunter versammelte man sich dann draußen an der langen BBQ Tafel mit vielen Leckereien; der blanke Wahn-…ehem Weinsinn! Es schmeckte fast ein bisschen wie Urlaub. Die Prittis machten sich zu vorgerückter Stunde auf den Weg, aber der weitere Heimweg fiel angesichts eines erfolgreichen und stimmungsvollen Tennistages nicht soooo schwer.

IMG_3988 IMG_3989
Soviel von den Mainzelfräulein, wir melden uns bald wieder aus Eagle-Downtown …

Bericht: Marie-Fronssää