Igeler Damen 30 rollen das Feld von hinten auf

bild1
23. Juni 2018

Nachdem die ersten beiden Spiele der Saison bei Eintracht Frankfurt und daheim gegen Saarlouis Beaumarais verloren gingen und sich die Igeler Damen zunächst mit Tabellenplatz 6 begnügen mussten hieß es für die nächsten beiden Spieltage wieder auf nach Hessen – dieses Mal jedoch in voller Besetzung mit Steffi an Position 4 und voller Motivation, auf hessischem Boden zu gewinnen.
So ging es zunächst nach Hainstadt. Der Wetterbericht ließ nichts Gutes erahnen, sodass sich die Mädels bereits auf Halle einstellten. Doch statt mit Regen wartete Hainstadt mit strahlend blauem Himmel und sommerlicher Hitze – und netten Hainstadter Mädels. Während sich Sarah leider knapp im Champions-Tiebreak geschlagen geben musste konnte Annabelle in einem Nervenkrimi das Spiel mit 16:14 im Champions-Tiebreak für sich entscheiden. Steffi sicherte mit einem klaren Sieg die Führung für die Igeler Mädels nach der ersten Runde. Nach Kristinas klarem Sieg und Claudias hart umkämpfter Niederlage waren alle Augen auf das Küken Amelie gerichtet, die mit einem klaren Sieg im Champions-Tiebreak die Führung mit 4:2 nach den Einzeln perfekt machte. Es musste also nur noch ein Doppel gewonnen werden. Leichter gesagt als getan. Am Ende konnten jedoch zwei enge und leider dann doch verregnete Doppel durch Sarah/Kristina und Steffi/Amelie gewonnen werden, sodass die Igeler Damen 30 mit 6:3 ihren ersten Saisonsieg feiern konnten.
Mit dem ersten Sieg in der Tasche ging es dann auf zum vierten Spieltag nach Diedenbergen und damit zum Kampf Tabellenvorletzer gegen Tabellenletzer. Hier rechneten sich die Mädels natürlich gute Chancen auf einen Sieg aus. Wettervorhersage Regen, Sonne über der Anlage und eine super nette gegnerische Mannschaft- gleiche Bedingungen wie in Hainstadt weckten Hoffnungen auf den zweiten Saisonsieg. Während sich Annabelle schnell zu Null vom Platz schießen lassen musste konnte Steffi mit einem lockeren Sieg schnell zum 1:1 ausgleichen. Claudia musste für ihren Sieg nicht einen Ball schlagen, da die Gegnerin verletzungsbedingt aufgeben musste. So stand es nach der ersten Runde 2:1. Nach schnellem Sieg von Kristina und knapper Niederlage von Sarah gegen die Diedenbergener Ballwand waren wieder alle Augen auf Amelie gerichtet, die mit einem klasse und souveränen Spiel gegen die zweite Diedenbergener Ballwand den vierten Einzelpunkte für die Igeler Mädels holte. Wie schon in Hainstadt musste wieder nur ein Doppel gewonnen werden. Wieder wurde auf die starken Doppel aus Hainstadt Sarah/Kristina und Steffi/Amelie gesetzt. Für Claudia sprang Birgit im dritten Doppel mit Annabelle ein. Mit drei gewonnenen Doppeln hieß es dann am Ende 7:2 für Igel und damit zweiter Sieg in Folge.
Fazit der Spieltage 3 und 4: Steffi gewinnt auch ohne Training jedes Spiel, der Fluch der verlorenen Champions-Tiebreaks der vergangenen Jahre ist gebrochen und Tabellenplatz 4 steht den Igeler Mädels außerordentlich gut.