Herren mit Kickstart in die Saison 2017

doppel-1
4. Mai 2017

Es war das letzte April-Wochenende und das lange Warten auf die Open Air Saison hatte endlich ein Ende. Wie durch ein Wunder öffnete sich nach vielen kalten Tagen der Himmel und bescherte bei 20°C dem ein oder anderen Sportler sogar seinen ersten Sonnenbrand des Jahres.

Für unsere frisch in die B-Klasse aufgestiegenen Herren hieß der erste Gegner der Medenrunde 2017 TC Roscheid/Wasserliesch. Man kannte sich bereits aus der vorangegangenen Winterrunde. Damals verloren die Igeler das entscheidende Doppel im Match-Tiebreak. Nun sollte die Revanche her.

Neuzugang „kleiner Max“ und Alex machten den Anfang und merkten schnell, dass sie es mit äußerst unangenehmen Gegnern zu tun hatten. Max lief in gewohnter Manier nach jedem Ball. Dass die Vorhand-Peitsche seines Gegenübers das ein oder andere Mal dennoch einschlug, konnte er nicht vermeiden. Am Ende zahlte sich jedoch die Bissigkeit des neuen Igelers aus. In einem äußerst engen Match, das gewiss keinen Schönheitspreis gewinnen würde, setzte er sich mit 7:5 und 7:6 durch und sammelte für seine neue Mannschaft die ersten Punkte.

Der parallel spielende Alex schien seinen Gegner lange Zeit im Griff zu haben, bis sich dieser eine Verletzung zuzog und sich nur noch humpelnd über den Court bewegte. Das schien den Igeler verunsichert zu haben, sodass er eine 6:2 und 4:1 Führung fast noch aus der Hand gab. Am Ende rettete er sich und die weiteren Punkte für Igel im Satz-Tiebreak.

Ganz souverän meisterte unser Holli seine Aufgabe. Gegen einen unangenehmen „Bringer“, der unter Druck seine stärksten Schläge auspackte, hieß es am Ende 6:4 und 6:2 für den Igeler.

Das wohl verrückteste Match lieferten sich Ruven und sein Gegner Daniel. Auf einem Untergrund, der nach den vorangegangenen Frost-Nächten aufgeweicht war, war ans Tennis spielen, wie wir es kennen, nicht zu denken – gerade bei zwei Spielern, deren Spiel durch ihre Technik geprägt ist. Entsprechend fielen auch die Kommentare zum Matchverlauf gesalzen aus: „Ich hoffe hier ist keiner minderjährig. Glücksspiel ist nämlich unter 18 verboten.“ Die Lotterie (Match-Tiebreak) gewann am Ende, in keinster Weise unverdient, die Roscheider Nr.1, Daniel.

Somit schnappten sich unsere Igeler Jungs drei von vier Einzeln und erspielten sich damit eine hervorragende Ausgangslage für die Doppel. Zudem war Igel, dank seiner neuerdings hohen Kader-Tiefe, in der komfortablen Situation frische Kräfte im Doppel einsetzen zu können. Davon machte die TVGG sogleich Gebrauch. „Kleiner Max“ (der mit dem Spitznamen noch nicht so warm geworden ist) überließ nach seinem erfolgreichen Einzel dem „großen Max“ (ebenfalls Neuzugang) die Bühne fürs Doppel. Das zahlte sich aus.

An der Seite von Ruven war vor allem im zweiten Satz der Frische-Vorteil des neuen Mannes (physisch und sprüche-technisch) deutlich zu spüren. Einem engen 6:4 folgte ein deutliches 6:0 und damit der Tagessieg!

Im zweiten Doppel kämpften Holger und Alex nun um die Höhe des Gesamtsiegs und um jene Punkte, die am Ende der Saison vielleicht noch um Verbleib oder Nicht-Verbleib in der B-Klasse entscheiden würden. Holprig, und auch mit etwas Glück, hieß es am Ende 6:4 und 7:6 und in der Gesamtwertung damit 12:2 für die TVGG Igel.

Nicht schlecht für einen Aufsteiger!


Die Ergebnisse im Detail

Bericht: Marat