Herren bezwingen auch Speicher 2

DSC02140
1. Juni 2015

Die Igeler Herren 1 besiegen in ihrem zweiten Saisonspiel das zweite Herrenteam des TC Speicher und beißen sich an der Tabellenspitze fest.

Der Gegner unserer Truppe galt vor dem Aufeinandertreffen als die große Unbekannte. Auf der Meldeliste standen einige illustre Namen und gefährlich wirkende LKs. Die offizielle Startaufstellung des Gegners erfüllte jedoch zum Glück nicht alle Befürchtungen, wenngleich die Nr.1 aus der ersten Speicherer Mannschaft „ausgeliehen“ worden war.

Zunächst durften Udo Schmitt sowie Marat Schacht ihre Einzel bestreiten. Schacht gewann ohne größere Probleme gegen seinen von Krämpfen geplagten Gegner, der am Tag zuvor noch an einem Laufwettbewerb teilgenommen hatte. Schmitt kämpfte dagegen lange Zeit um seinen Spielrhythmus und drohte gar: „Ich werfe gleich den Schläger!“ Die prophezeiten Materialschäden blieben jedoch aus. Schmitt gewann 6:1 6:4.

Auf den frei gewordenen Courts spielten nun Holger Pawlak sowie die Igeler Nr.1, Ruven Martin. Pawlak dominierte seinen mit Entourage angereisten Gegner nach belieben und durfte sich lediglich über die eigenen Flüchtigkeitsfehler ärgern. Eine Herausforderung war dagegen der Gegner von Martin: Bärenstarker Aufschlag, knüppelharte Vorhand! Es war ein richtig enges Ding. Sichtlich gezeichnet rettete sich der Igeler zu den Pausen auf die Bank, bis schließlich das gleich nebenan spielende Ausdauerwunder Pawlak sich seiner erbarmte und einen so genannten Konditionstransfer vollzog. Dabei handelte es sich um ein in der Geschichte des Tennissports wohl einmaliges Ereignis. Die Vögel verstummten. Und dann war da dieser elektrisierende Klang: „…zzzzzzz…“

Von da an spielte Ruven Martin wie aufgezogen. Als hätte ihm jemand zwei neue Duracell Baterien in das dafür vorgesehene Fach eingelegt. Er lief und lief und lief …bis er schließlich siegte: 6:3 6:1

Konditionstransfer zwischen Spielern des TVGG Igel

Somit hatten die Igeler durch die Siege in ihren Einzeln bereits genug Punkte gesammelt um sich Tagessieger nennen zu dürfen. Man wusste jedoch aus der vorangegangenen Saison auch, wie wichtig am Ende der Spielzeit jedes gewonnene Match sein kann (TVGG Igel verpasste 2014, punktgleich mit dem Aufsteiger, allein wegen einer schlechteren Matchbilanz den Aufstieg). So wurden auch die beiden Doppel (Schmitt/Pawlak und Martin/Schacht) nicht auf die leichte Schulter genommen. Schmitt führte sein Doppel, auch durch den Einsatz seines gefürchteten Windmühlenaufschlags, zu einem ungefährdeten Sieg. Martin und Schacht hatten es schwerer. Immer wieder gingen die Spiele über Einstand – aber immer wieder hatten die Igeler das glücklichere Händchen: 6:2 6:0 hieß es am Ende für das zweite Doppel des TVGG Igel.

DSC02144_lzn
Der Windmill Smash

Die Ergebnisse im Detail

Hier geht’s zur Bildergalerie der TVGG Igel Herren

Bericht: Marat