Herren 30: Die Eurener Kooben fliegen den Igelern nicht davon…

h30-miez
14. Juni 2019

Nach einer bisher durchwachsenen Saison der wieder neu gegründeten Herren 30 II stand am Pfingstmontag das Nachholspiel gegen die DJK MJC Trier an, die ihre Plätze im Stadtteil Euren haben.
Ein echtes Lokalderby also und es sollte halten, was es nach dem Tabellenstand versprach. Der Sieger würde den dritten Platz hinter den Überfliegern aus Mehring und Tawern einnehmen. Obwohl aus Euren kommend, konnte die Mannschaft der MJC nicht fliegen. Mit „Kooben“ übersetzt „Raben“ bezeichnen sich selbst die Eurener Karnevalisten.
Wir starteten nach einem gemeinsamen Frühstück um 10 Uhr und Thomas war der schnellste. Er gewann sein Spiel deutlich. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewann Patrick 5 Aufschlagspiele in Folge und sicherte sich zunächst den ersten Satz mit 6:4, bevor er im zweiten Satz mit 6:1 nichts mehr anbrennen ließ. Stephan musste sein Einzel nach gutem Kampf im zweiten Satz abgeben und auch Marat fand nicht zu seinem Spiel. So stand es nach den Einzeln 4:4 nach Punkten. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Eingewechselt wurde Daniel für Stephan, der die leckere Spaghetti Bolognese vorbereitete.
Wir setzten auf eingespielte Doppel. So gewannen Thomas und Patrick sehr souverän das 2. Doppel. Unentschieden oder Sieg, das war nun die Frage. Marat und Daniel kamen mit dem Spiel der Gegner im ersten Satz nicht zurecht und verloren ihn deutlich. Die Wende brachte der Wechsel von Vorhandseite und Rückhandseite. Daniel wechselte auf die Rückhandseite, wo er sich deutlich wohler fühlte gegen das Rechtshänder/Linkshänder-Doppel. Beide steigerten sich und gewannen den zweiten Satz mit 6:4. Champions-Tiebreak! Auch dort wurde es knapp. Bei 7:7 konnten drei Punkte in Folge erzielt werden und der Sieg stand damit fest.
Der gemütliche Ausklang mit Essen und gemütlichem Beisammensein auf der Terrasse mit Blick auf die Mosel war der verdiente Lohn. Ein Dank gilt den Zuschauern für die Unterstützung.
Bericht: Daniel