Damen 40: Es lag was in der Luft…

IMG_4302
5. Juni 2019

…und das war nicht nur den Pollen und sonstigen herumfliegenden Partikeln geschuldet, die so manchen hartnäckigen Hustenanfall auslösten, sondern auch dem spannenden Spieltag, der den Pritties bevorstand.

Dass es zweifelsohne eine ganz enge Kiste werden würde, war uns bereits bewusst, als wir anreisten – hatte doch sowohl der Gastgeber Park TC Ludwigshafen 1 als auch die SG Igel/Trier-Irsch 1 bislang alle Begegnungen gewonnen, nach Punkten stand es 6:6; somit trafen zur Halbzeit der Medenrunde Tabellenerster und –zweiter aufeinander, dass es aber so eng werden würde….uuuuiiii.

Aber wir fangen am besten von vorne an, denn der Tag begann bereits mit Überraschungen und ‘das Auge des Gesetzes’, seines Zeichens ‘Dein Freund und Helfer’ spielte in einer nicht ganz sympathischen Nebenrolle mit. Es traf…Ürsül, die sich nichtsahnend unserem üblichen Treffpunkt, Parkplatz Dasbachstrasse, in Trier-Nord näherte. Im Verteilerkreis lauerte die ‘blau-silberne Minna’ mit 2 dienstbeflissenen Polizeibeamten an Bord, die unserer Prittie auch gleich (gewichtig) mit Blaulicht folgten. Und ehe unsere Ürsül es sich versah, befand sie sich mitten in einer Verkehrskontrolle, die disproportional seriöse Ausmasse annahm… dabei hatte unsere Prittie sich schlicht und ergreifend zur falschen Zeit am falschen Ort befunden. Während andernorts Verkehrsteilnehmer ungestraft bei Dunkelrot über die Ampel brausten und den fließenden Verkehr gefährdeten, musste sie sich einer eingehenden Kontrolle mit (Beinahe)Sprechverbot unterziehen…kein guter Start für so ein wichtiges Medenspiel. Und so beschlossen dann 4 der 6 Pritties, schon mal mit Marie in Richtung Ludwigshafen loszufahren. Birgit blieb als moralische Stütze da.

In der Pfalz angekommen, traf man durch die Bank auf bekannte Gesichter (die letzte Begegnung lag 2 Jahre zurück), das Wetter passte, es wurde auch zügig losgelegt. Runde 1 mit ‘für verkehrstauglich befundener’ J Prittie Ürsül, Marie-France an Position 4 und (ausnahmsweise und auf Bitten der Gastgeber) Karin an Position 5 legten los. Teils verwirrende Situationen und einige Punktediskussionen, vor allem aber 3 Champions-Tiebreaks, die es in sich hatten, sollten diese erste Runde mit 2:1 (einzig Karin unterlag knapper als knapp nach einem mega spannenden Match) für die Pritties entscheiden.

Runde 2 legte los, und hier waren gleich 2 Namenskuriositäten auf dem Platz; denn unsere Birgit spielte gegen… Birgit und Claudia…auch das machte es einfacher…spielte gegen …Claudia J. Birgit fightete wie gewohnt, musste sich aber knapp in 2 Sätzen geschlagen geben (der zweite im Tie-Break, schade); auch unsere Barbara kämpfte lange und unermüdlich mit tollen Wechseln, aber auch hier gabs ein undankbar knappes Ergebnis zugunsten der Gastgeber. Und die beiden Claudias …?? Die schenkten sich wahrlich nichts. Ein Statistiker hätte seine Freude gehabt; jeder Ballwechsel geriet zu einer Ralley mit zwischen 30 und bis zu 50 und mehr Wechseln; die Ladies wollten es echt wissen. Nach einem klaren ersten Satz für unsere Prittie (6:2), kämpfte sich Claudia (Ludwigshafen) heran; es ging in den Champions-Tiebreak, der knapp aber sehr verdient an unsere Prittie ging. Nun stand es 6:6 nach den Einzeln.

IMG_4297

Wir brauchten 2 Doppel zum Sieg, stellten – wie sich herausstellen sollte – richtig auf: mit U2 (Ürsül & Ursel, die später angereist war und uns im Doppel die gewohnt wertvolle Stütze war) im 3.Doppel und 2 klaren schnellen Gewinnsätzen, Bir-Ka (Birgit & Karin), die im 2.Doppel superknapp mit einem undankbaren 4:6, 4:6 unterlagen und Claudia & Marie-France im 1.Doppel. Die machten es ein bisschen spannend; nach einer komfortablen 4:1 bzw.5:2 Führung im ersten Satz, kämpften sich die Pfälzerinnen heran und plötzlich stand es 6:5 für Ludwigshafen! Aber die beiden Pritties packten den «Tiger» aus, erkämpften sich den Tie-Break und gewannen 7:6; der Kampfgeist war geweckt, der zweite Satz ging glatt mit 6:2 an die Pritties.

IMG_4298

Endresultat: 12:9 für uns – klasse, große Freude und Erleichterung und…sehr faire Gastgeber, ein leckeres nettes gemeinsames Essen im anlageeigenen italienischen Restaurant und eine entspannte Heimfahrt – ohne Verkehrskontrollen und andere unkonstruktive Ablenkungen…so long, noch zwei Begegnungen für die Pritties – es bleibt weiterhin spannend !

IMG_4314

Bericht: Marie-Fronssää