Auftakt 2018 – Damen 30 bei Eintracht Frankfurt

ans ende vom text
9. Mai 2018

Auftaktmatch der Igler Damen-30 in der Regionalliga gegen die bären- bzw. adlerstarken Spielerinnen der Eintracht Frankfurt.

Die Igler trafen, wie stets gut gelaunt – diesmal ohne vorherigen Halt im Café dafür bereits mit einem Blitzerknöllchen – in der Mainmetropole ein. Auf der Eintracht-Anlage wurden wir nicht nur von unseren bereits seilspringenden Gegnerinnen (meine Güte, dabei nieselte es noch…), sondern auch von einer Horde an Kindern begrüßt, die zum Tag der offenen Tür die Plätze bevölkerten.

Am Start: Claudia, Sarah, Amelie, Kristina, Birgit und Annabelle. Die Einzel verliefen teils umkämpft, nicht chancenlos (Kristina verlor unglücklich und nach Führung im Champions -Tiebreak) und so, dass wir zumindest die zahlreichen Zuschauer vollends begeistern konnten. Letztlich mussten wir aber neidlos anerkennen, dass wir gegen diese Mannschaft, deren Spielerinnen teils auch noch in der Damen-Hessenliga aktiv sind und als Trainerinnen sehr viel mehr Zeit auf dem Court verbringen als wir ‚Schreibtischsitzer’, klar unterlegen waren – aber Igler wären keine Igler, wenn sie nicht auch in den Doppeln noch mal alles versuchen würden:

In nun hoffnungsvollem grünen Team-Dress sollte es dann auch endlich klappen, das zweite Doppel (Kristina und Amelie) holte im Champions-Tiebreak den ersehnten und verdienten 1 Punkt (Riesenfreude, kleiner Mannschaftstanz, fast schon Sektlaune). Nach einem gemeinsamen Essen („nur ein Salat?? So was sind wir in Igel nun wirklich nicht gewöhnt…“) ging’s dann wieder zurück an die Mosel. Im Gepäck die Gewissheit: wir haben alles gegeben, aber an diesem Sonntag war einfach nicht mehr drin. Zumindest ein Saisonziel haben wir aber bereits erreicht: den ersten Tennissonnenbrand .

Nächste Woche Sonntag geht’s dann wieder um 11h auf der Igler-Anlage weiter: „Nice and easy“ mit vielen „gewischten“ Vorhänden und einem „short-backswing“ beim Angriff – wir freuen uns auf Unterstützung! (AB)